Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 01.07.2015
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Abendveranstaltung mit Apéro
Vom Fräulein zur Frau – ZeitzeugInnen berichten
Mit Ingrid Allaart-Batliner, Mauren, und Gerda Bicker-Brunhart,
Balzers, im Gespräch mit Josef Biedermann, Planken


Heirat mit einem Ausländer bedeutet Ausbürgerung

Am Mittwoch, 1. Juli 2015, um 18.00 Uhr findet im Liechtensteinischen Landesmuseum die zweite Gesprächsrunde in der Reihe „Vom Fräulein zur Frau – ZeitzeugInnen berichten“ zur Ausstellung „Vom Fräulein zur Frau – Emanzipation in Liechtenstein“ statt.

Diese Veranstaltung ist der bürgerrechtlichen Gleichstellung der Frauen gewidmet. Bis 1974 verloren liechtensteinische Frauen ihre Staatsbürgerschaft, wenn sie einen Ausländer heirateten. Ausländerinnen, die einen Liechtensteiner heirateten, erhielten hingegen bis 1984 bei der Heirat automatisch den liechtensteinischen Pass. Kinder bekamen automatisch das Bürgerrecht des Vaters, sofern sie aus einer ehelichen Gemeinschaft stammten. Die bürgerrechtliche Gleichstellung von Frau und Mann erfolgte erst in den 1990er Jahren. Seit 1997 erhält ein Kind die liechtensteinische Staatsbürgerschaft per Geburt, unabhängig davon, ob über den Vater oder die Mutter.

Wie haben betroffene Frauen diese Ungleichbehandlungen erlebt? Als Zeitzeuginnen berichten Ingrid Allaart-Batliner aus Mauren und Gerda Bicker-Brunhart aus Balzers. Beide mussten sie aufgrund ihrer Heirat den liechtensteinischen Pass abgeben. Beide waren sie eine Zeitlang staatenlos, bis sie die niederländische (Ingrid Allaart-Batliner) bzw. die deutsche Staatsbürgerschaft (Gerda Bicker-Brunhart) erhielten. Beide liessen sich nach 1974 rückbürgern. Die Kinder von Ingrid Allaart-Batliner und Gerda Bicker-Brunhart kamen als Ausländer bzw. Ausländerinnen zur Welt.
Moderiert wird das Gespräch von Josef Biedermann. Auch er ist Zeitzeuge, denn während seiner Zeit im Landtag (1978 bis 1993) beschäftigte er sich mit mancher Vorlage zur Bürgerrechtsthematik.

Die Ausstellung „Vom Fräulein zur Frau – Emanzipation in Liechtenstein“ ist bis zum 1. November 2015 im Liechtensteinischen Landesmuseum zu sehen.

Zum Bild Reisepass: Ingrid Batliner verlor aufgrund ihrer Heirat mit dem Niederländer Pieter Allaart 1973 die liechtensteinische Staatsbürgerschaft. Ihr Reisepass wurde deshalb ungültig. © Ingrid Allaart-Batliner (Foto: Sven Beham, Liechtensteinisches Landesmuseum).