Veranstaltungsdetail
Image
Freitag, 01.06.2018
12:30 - 13:30 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Eröffnung der Präsentation
«Die deutsche Minderheit in Rumänien – Geschichte und Gegenwart im
vereinten Europa»


Vortrag und Präsentation über die deutsche Minderheit in Rumänien im Liechtensteinischen Landesmuseum

Am Freitag, 1. Juni 2018, wird um 12.30 Uhr im Liechtensteinischen Landesmuseum die Präsentation «Die deutsche Minderheit in Rumänien – Geschichte und Gegenwart im vereinten Europa» eröffnet. Bei diesem Anlass hält Herr Ovidiu Victor Ganț, Rumäniendeutscher und Abgeordneter im Rumänischen Parlament, einen Vortrag über die Rolle der deutschen Minderheit in Rumänien.


Die Präsentation
Die Präsentation «Die deutsche Minderheit in Rumänien – Geschichte und Gegenwart im vereinten Europa» gibt Zeugnis von der facettenreichen und wechselvollen, rund 850-jährigen Geschichte der deutschen Gemeinschaften im heutigen Rumänien. Darüber hinaus stellt sie auch die Aufgaben und Herausforderungen dar, vor denen die Deutschsprachigen in Rumänien seit dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 stehen, und gewährt Einblicke in die Organisationen und Aktivitäten dieser Volksgruppe.

Die Deutschsprachigen waren lange Zeit nach den Rumänen und Ungarn die drittgrösste ethnische Gruppe in Rumänien. 1930 betrug ihre Anzahl rund 750‘000, was gut 4 % der Bevölkerung entsprach. Seither ist ihre Zahl sehr stark geschrumpft, auf gegenwärtig etwa 40‘000. Die deutsche Minderheit nimmt aber weiterhin eine bedeutende Brückenfunktion zwischen Rumänien und den deutschsprachigen Ländern, insbesondere Deutschland, wahr.

Kooperation mit der Rumänischen Botschaft
Diese Präsentation des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest wird in Kooperation mit der Botschaft von Rumänien für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein bis zum Sonntag, 24. Juni 2018, im Liechtensteinischen Landesmuseum gezeigt.

Der Referent
Der Rumäniendeutsche Ovidiu Victor Ganț wurde 1966 in Deta in Rumänien geboren. Er war an verschiedenen Orten in Rumänien als Mathematik-Lehrer tätig und 1992 bis 2001 Schulleiter an einem deutschsprachigen Gymnasium in Timișoara. Von 2001 bis 2004 bekleidete er das Amt eines Unterstaatssekretärs im Departement für interethnische Beziehungen der rumänischen Regierung. Seit 2004 ist er Abgeordneter im Rumänischen Parlament (Fraktion der nationalen und ethnischen Minderheiten). 2005 bis 2006 war Ganț Teil der rumänischen Beobachterdelegation im Europäischen Parlament. Nach der Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union gehörte er 2007 dem Europäischen Parlament an und war Mitglied des Ausschusses für Kultur und Bildung. Ganț hat zahlreiche Ehrungen von Vereinigungen der Rumäniendeutschen sowie Deutschlands erhalten, darunter das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.