Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 10.02.2016
18:00 - 00:00 Uhr
Landesmuseum
Buchpräsentation
Sonderausstellung
«Franz Roeckle. Bauten 1902–1933»
Mit Cornelia Kolb-Wieczorek (Einführung),
Dr.-Ing. habil. Wolfgang Voigt (Hauptvortrag)
und PD Dr. Peter Geiger (Kurzstatement zum Rotter-Überfall 1933)


Am Mittwoch, 10. Februar 2016, um 18 Uhr stellen Cornelia Kolb-Wieczorek, Wolfgang Voigt und Peter Geiger eine neue Publikation über den Vaduzer Architekten Franz Roeckle vor.

Der Architekt des Vaduzer Rathauses und Gestalter des einst so beliebten Restaurants Real, Franz Roeckle (1879–1953), war eine ambivalente Persönlichkeit. Einerseits war er sehr erfolgreich als Architekt, u. a. der Frankfurter Synagoge, und setzte mit der heute noch bestehenden Riedhofsiedlung in Frankfurt-Sachsenhausen für den sozialen Wohnungsbau moderne Massstäbe. Andererseits beteiligte er sich 1933 an der Entführung von vier jüdischen Personen, den Brüdern Rotter und deren Partnerinnen. Dieses antisemitisch motivierte Verbrechen, das zwei Todesopfer forderte, ging als „Rotter-Überfall“ in die Geschichte ein.

Im Hatje Cantz Verlag ist nun ein erstes Überblickswerk zu Roeckles Bautätigkeit erschienen. Nachdem während seiner fluchtartigen Übersiedlung von Frankfurt nach Vaduz im Jahr 1944 offenbar zahlreiche Dokumente verloren gingen, werden in dieser Publikation die noch vorhandenen Dokumente und Quellen gesichert, die erlauben, sich ein Bild von diesem fast vergessenen Architekten des Neuen Bauens zu machen. Das Buch „Franz Roeckle. Bauten 1902–1933“ enthält Texte von Hubertus Adam, Florin Frick, Peter Geiger, Christoph Jobst und Wolfgang Voigt. Die Gestaltung stammt von Peter Zimmermann. Das Buch kann im Anschluss an die Präsentation im Liechtensteinischen Landesmuseum erworben werden.

Cornelia Kolb-Wieczorek wird eine Einführung in das Buch-Projekt geben. Anschliessend folgen der Hauptvortrag von Dr.-Ing. habil. Wolfgang Voigt über die Frankfurter Projekte von Franz Roeckle und dessen Institut für Sozialforschung in Frankfurt sowie ein Kurzstatement von PD Dr. Peter Geiger zum Rotter-Überfall 1933.

Weitere Informationen zu Franz Roeckle und zum Buch finden Sie in  der ausführlichen Pressemitteilung  zur Buchpräsentation.




Westend-Synagoge an der Altkönigstrasse von Franz Roeckle, Ansicht aus südöstlicher Richtung (Aufnahme um 1910 / 11). © Nachlass Franz Roeckle in Privatbesitz, Vaduz.


Institut für Sozialforschung von Franz Roeckle, Ansicht von der Strasse. © Nachlass Franz Roeckle in Privatbesitz, Vaduz.


Frankfurt, Siedlung Riedhof-West, 1927 (Heimatsiedlung) von Franz Roeckle. © Nachlass Franz Roeckle in Privatbesitz, Vaduz.