Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 05.10.2016
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Hoi! Hello! Zdravstvuyte! Ni hau! – Eine gelebte olympische Sportgeschichte
Mit Wolfgang Schädler, Triesenberg, Trainer der chinesischen
Rodel-Nationalmannschaft und ehemaliger Trainer der US-amerikanischen
und der russischen Rodel-Nationalmannschaft


Am Mittwoch, 5. Oktober 2016, um 18 Uhr, ist Wolfgang Schädler aus Triesenberg, der Trainer der chinesischen Rodel-Nationalmannschaft, im Liechtensteinischen Landesmuseum zu Gast. Schädler wird dem Publikum über seine überaus erfolgreiche und nun schon mehrere Jahrzehnte andauernde Karriere im Rodelsport berichten.

Wolfgang Schädler ist der erfolgreichste Rennrodler Liechtensteins. Zu seinen wichtigsten Erfolgen zählen der dritte Rang im Gesamtweltcup 1984/85 sowie der fünfte Rang an den Europameisterschaften 1984 in Olang. Dreimal nahm er an Olympischen Spielen teil. Erstmals, als 17-jähriger Jungrodler, 1976 in Innsbruck. Er trat in den Disziplinen Einzel und Doppel an. Auch bei den nächsten zwei Spielen, in Lake Placid 1980 und Sarajevo 1984, war Wolfgang Schädler mit dem Rodelschlitten am Start. In Sarajevo erreichte er als bestes olympisches Resultat den 11. Rang.

Nach dem Abschluss seiner Aktivkarriere blieb Wolfgang Schädler dem Rodelsport treu und machte Karriere als international erfolgreicher Profi-Rodeltrainer und Rodelschlitten-Designer. Von 1986 bis 2010 trainierte er die US-amerikanische Rodel-Nationalmannschaft. Schädler baute den Doppel-Schlitten von Mark Grimmette und Brian Martin, mit welchem die beiden dreimal den Sieg im Gesamtweltcup und sechs Weltmeisterschafts-Medaillen gewannen. Zusätzlich sicherte sich das amerikanische Doppel-Duo mit seinem Schlitten die Bronze-Medaille bei den Olympischen Winterspielen in Nagano 1998 und die Silber-Medaille in Salt Lake City 2002. Insgesamt gewann Schädler mit den Teams der USA zwölf Medaillen an Weltmeisterschaften und vier an Olympischen Spielen.

2010 wechselte Wolfgang Schädler als Nationaltrainer nach Russland. Seine Athleten errangen drei Weltmeisterschafts- und zwei Olympiamedaillen. 2014 beendete er seine Tätigkeit als russischer Nationaltrainer. Seit 2015 betreut Schädler das chinesische Rodelteam.

2014 wurde Wolfgang Schädler das Goldene Lorbeerblatt der Regierung für besondere Verdienste um den Sport in Liechtenstein verliehen.

In seinem Vortrag wird Wolfgang Schädler mit dem Publikum auf seine langjährige Karriere zurückblicken und einen Ausblick in die Zukunft geben. Diese Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der Sonderausstellung «Mythos Olympische Spiele – Von der Antike bis zur Gegenwart», die in Zusammenarbeit mit dem LOC bis zum 15. Januar 2017 im Liechtensteinischen Landesmuseum gezeigt wird.



Bildlegende: Wolfgang Schädler mit der US-Amerikanerin Erin Hamlin am Start zum Weltcup-Rennen in Winterberg im Jahr 2009. Erin Hamlin ist die erste von Wolfgang Schädler trainierte Weltmeisterin. Sie siegte 2009 in Lake Placid im Einzel der Damen. © Wolfgang Schädler, Triesenberg.





In Zusammenarbeit mit dem Liechtenstein Olympic Committee