Veranstaltungsdetail
Image
Sonntag, 26.08.2018
14:00 - 15:00 Uhr
Bäuerliches Wohnmuseum
Experten-Gespräche
Vom Wohnhaus zum Denkmal – Die bewegte Geschichte des Biedermann-Hauses
Mit Peter Albertin (Bauhistoriker), Patrik Birrer (Denkmalpfleger)
und Rupert Hoop (Zimmerei Hoop, Ruggell)
Veranstaltung zum Jubiläum 500 Jahre Biedermann-Haus (1518–2018)


Das dendrochronologisch auf das Jahr 1518 datierte Biedermann-Haus, benannt nach der letzten Besitzerfamilie, blickt auf eine äusserst bewegte Geschichte zurück. Mit seiner 500-jährigen Vergangenheit gehört das Gebäude zu einem der ältesten noch erhaltenen Holzwohnhäusern in Liechtenstein – und stellt damit für das kulturelle Erbe Liechtensteins eine kleine Besonderheit dar. Seit seiner Rettung vor der Zerstörung und seinem Wiederaufbau in den frühen 1990er-Jahren am heutigen Standort an prominenter Stelle im Dorfkern von Schellenberg steht das geschichtsträchtige Haus unter Denkmalschutz.

Am Experten-Gespräch kommen mit Patrik Birrer, Peter Albertin und Rupert Hoop drei mit dem Haus verbundene Fachleute zu Wort: Pater Albertin hat das Biedermann-Haus vor seiner Versetzung bauhistorisch untersucht und damit wertvolle Erkenntnis zur Bau- und Nutzungsgeschichte zusammengetragen. Rupert Hoop war als Handwerker bei der Organisation und Durchführung des Ab- und Wiederaufbaus tatkräftig beteiligt – eine wohl nicht alltägliche Erfahrung. Patrik Birrer ist der heutige Leiter der Denkmalpflege und damit im Sinne von «Zukunft mit Vergangenheit» für den Erhalt, die Pflege und die Nutzung von Baudenkmälern in Liechtenstein zuständig.
 

Ohne Anmeldung, freier Eintritt.

Das Liechtensteinische Landesmuseum offeriert einen Apéro.

 



Die nächsten Jubiläumsveranstaltungen

 
Montag, 3. September | 18.30 Uhr
Präsentation Jubiläumsbriefmarke «500 Jahre Biedermann-Haus»

Eine Kooperation mit der Philatelie Liechtenstein und Karin Beck, Grafikerin, Planken

Mittwoch, 10. Oktober | Donnerstag, 11. Oktober | Jeweils 14–17 Uhr
Ferien-Nachmittag «Wie vor 100 Jahren»

Für Kinder ab 7 Jahren
Unkostenanteil CHF 8.00