Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 14.01.2015
18:00 - 20:00 Uhr
Landesmuseum
Vortrag
Food-Trends und veränderte Konsummuster
Mit Geert van Dok, Stiftungsratsmitglied der Max Havelaar-Stiftung Schweiz

Im Rahmen der Ausstellung „Wir essen die Welt“ findet am Mittwoch, 14. Januar 2015, um 18.00 Uhr, im Liechtensteinischen Landesmuseum ein Vortrag über die Auswirkungen veränderter Konsummuster auf die Ärmsten dieser Welt statt.

Vor 15 Jahren verabschiedete die UN-Generalversammlung die Millenniumsentwicklungsziele. Als erstes Ziel sollte bis 2015 der Anteil der Menschen, die Hunger leiden, halbiert werden. Aber noch immer leiden weltweit etwa 850 Millionen Menschen an chronischem Hunger, kaum weniger als im Jahre 2000.

Gründe dafür gibt es viele: Ein Grund ist das weltweite Konsumverhalten jener, die es sich leisten können. Mittelschichten in Schwellenländern ändern ihr Konsumverhalten. Die Nachfrage nach Fleisch und Milchprodukten ist drastisch gestiegen, was dazu führt, dass Nahrungsmittel zu Futtermitteln für Nutztiere werden. Für uns in Mitteleuropa ist es eine Selbstverständlichkeit, jeden Tag frische Nahrungsmittel zur Verfügung zu haben. Wir lassen sie von weit her kommen. Was nicht frisch ist, wird weggeworfen. Wir sprechen von nachhaltiger Produktion, aber selten von nachhaltigem Konsum. Die gewohnten Konsummuster müssen in Frage gestellt werden. Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir, damit der weltweite Hunger überwunden wird?

Geert van Dok, Leiter der Fachstelle Entwicklungspolitik bei Caritas Schweiz und Mitglied des Stiftungsrats der Max Havelaar-Stiftung Schweiz, zeigt in seinem Vortrag die Zusammenhänge zwischen dem Konsumverhalten Wohlhabender und dem Hunger der Ärmsten auf. Abschliessend beleuchtet er, wie der Faire Handel zur Überwindung von Armut und Hunger beitragen kann. Der Faire Handel bietet den Konsumentinnen und Konsumenten eine einfache Möglichkeit, um zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern beizutragen.

Dieser Vortrag ist eine gemeinsame Veranstaltung des Liechtensteinischen Entwicklungsdiensts (LED), der Caritas Liechtenstein und des Liechtensteinischen Landesmuseums.

Die Ausstellung „Wir essen die Welt“ von Helvetas ist in Kooperation mit dem LED noch bis zum 22. Februar 2015 im Landesmuseum zu sehen.


Bildlegende: BigMacEatsWorld © www.ariwa.org