Veranstaltungsdetail
Image
Mittwoch, 15.02.2012

Landesmuseum
Abendveranstaltung mit Apéro
Albanien-Abend
Das Liechtensteinische Landesmuseum und der Verein Liechtensteiner Freunde von Yad Vashem laden am 15. Februar 2012 um 18 Uhr zu einem Albanien-Abend im Landesmuseum ein. Hintergrund ist die Wanderausstellung „Besa: Eine Sache der Ehre“, die vom Verein der Liechtensteiner Freunde von Yad Vashem finanziell unterstützt worden ist, und die als Thema die Rettung jüdischer Einwohner durch muslimische Albaner im 2. Weltkrieg behandelt.

Die Republik Albanien mit ihren 2,8 Millionen Einwohnern ist ein Land mit einer überaus wechselvollen Geschichte. Während der kommunistischen Diktatur war Albanien während Jahrzehnten vom Ausland praktisch abgeschnitten, und auch heute noch ist dieser Staat bei uns viel zu wenig bekannt. Die Besa-Ausstellung ist ein guter Anlass, Albanien in Liechtenstein vorzustellen.

Nach einer Einführung durch Florian Marxer, Präsident der Liechtensteiner Freunde von Yad Vashem, wird S.E. Botschafter Mehmet Elezi, der Vertreter Albaniens in Bern, eine Ansprache halten. Danach wird Prof. Rainer Vollkommer seine Impressionen über Albanien schildern. Er war als Archäologe im Jahr 1989 in Albanien und gehörte zu der zweiten deutschen Wissenschaftlergruppe, die überhaupt das damals komplett von der Aussenwelt abgeschlossene Land betreten durfte. Zusätzlich wird ein Kurzfilm über den ersten autorisierten Besuch ausländischer Archäologen in Albanien im Jahr 1985 gezeigt, der Einblicke in die Geschichte und Kunst von Albanien gibt sowie erste ausländische Aufnahmen über das Land in dieser schwierigen Zeit zeigt.


 

Albanien-Abend
  
Pressespiegel
Liechtensteiner Volksblatt - 16. Februar 2012 (pdf, 0,99 MB)
Liechtensteiner Vaterland - 17. Februar (pdf, 0,8 MB)